„Gallo-römische Stätte“ Dalheim

Wo? Neie Wee, L-5687 Dalheim

Die gallo-römische Siedlung „Vicus Ricciacus“

Die gallo-römische Siedlung „Vicus Ricciacus“ beim heutigen Dalheim lag an der bedeutenden Fernstrasse vom Mittelmeer zum Rhein über Lyon (Lugdunum), Metz (Divodurum Mediomatricorum), Trier (Colonia Augusta Treverorum), nach Mainz (Mogontiacum) oder Köln (Colonia Agrippinensium). Sie wurde an Stelle einer treverischen Vorgängersiedlung in den Jahren 18/17 v. Chr. durch Marcus Vipsanius Agrippa als Raststation und Etappenort eingerichtet. In den Jahren 70/71 n. Chr. wurde das Siedlungsareal neu aufgeteilt und die Holzbauten durch Steinbauten ersetzt.

 

Öffnungszeiten

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Cookies aktiviert sind, falls Sie diesen Inhalt nicht sehen können.

Kontakt

Adresse: "Gallo-Roman site" Dalheim
Neie Wee
L-5687 Dalheim
Argo App
© Argo

Argo Augmented Archeology App


  • Besichtigung bestehender oder ehemaliger antiker Stätten in Augmented Reality
  • Eine Reise durch die Zeit, bei der das antike und mittelalterliche Erbe der Region entdeckt wird

Ähnliche Sehenswürdigkeiten

© Anabela and Jorge Valente - diariesof
Wormer Koeppchen
Wormer Koeppchen
Mehr erfahren
© Oliver Raatz
Valentiny Foundation
Valentiny Foundation
Mehr erfahren
© Syndicat d'Initiative Burmerange
Statue Maus Ketti
In den 1980er Jahren schuf Wil Lofy für die damalige Gemeinde Burmerange eine Skulptur der Maus Ketti. Der gleiche Künstler verewigte die Feldmaus auch in einem Brunnen in Mondorf-les-Bains.
Mehr erfahren
„Gallo-römische Stätte“ Lellig
Überreste eines gallorömischen Friedhofs
Mehr erfahren
Markusbierg & Markustuerm
Markusbierg & Markustuerm
Mehr erfahren
The Parish Church of St. Laurent
The Parish Church of St. Laurent
Mehr erfahren
© VisitLuxembourg
Monument „Schengener Abkommen"
In Schengen erinnert das Denkmal M2000 am Moselufer beim "Centre Européen" an den Aufbau des Hauses "Europa".
Mehr erfahren