ort gutland velo inet marc lazzarini 10 of 179

Schloss Pettingen

Die Burg bestand aus einem quadratische Bau von etwa 30 m Seitenlänge umgeben von einem 15 m breiten Graben. Im Zentrum der Anlage befand sich ein Bergfried mit einer Grundfläche von 9 X 9 m.

Zurück
Zu meinen Favoriten hinzufügen

Beschreibung

Die schönen Ruinen zeugen von der einstigen Mächtigkeit des Schlosses. Die Festung von Pettingen war ab dem 10. Jahrhundert bekannt als „Pittigero Mazini“ – Name, der im 13. Jahrhundert durch Pettingen oder Pittingen ersetzt wurde. Die Namen der Herren von Pittingen sind mit allen wichtigen Ereignissen Luxemburgs im Mittelalter verbunden; so z.B. der Hochzeit Ermesindes, der Thronbesteigung Heinrichs IV., dem Heiratsvertrag des Grafen Johann der Blinde.

Die Ruinen sowie alle Güter der Herrschaft Criechingen wurden an die Grafschaft Peyrouse vererbt, deren Erben Pittingen und Bissen mit den anderen Gütern 1837 an den Herzog von Arenberg verkauften. Seit 1947, ist Schloss Pettingen luxemburgisches Staatseigentum.


Nützliche Informationen

Leistungen

  • Besichtigung möglich