© © Wanderbüro Saar-Hunsrück, Klaus-Peter Kappest, Visit Moselle
Luxembourg City Éislek Müllerthal Mosel Minett Guttland Germany France

Traumschleife Manternacher Fiels

Startpunkt
Bahnhof Manternach / Naturschutzzentrum "A Wiewesch"
Zielpunkt
Bahnhof Manternach / Naturschutzzentrum "A Wiewesch"
Streckenlänge
9,57 km
Dauer
3:30 h
Schwierigkeit
mittel
  • Kondition
  • Technik
Höchster Punkt
286 Hm
Niedrigster Punkt
167 Hm
Aufstieg
275 Hm
Abstieg
275 Hm
Traumschleifen Visit Luxembourg

Beschreibung
Einkehrmöglichkeit

Die Wanderung führt ausnahmslos durch das Naturschutzgebiet „Manternacher Fiels“. Im kühl-schattigen Wald wachsen seltene Pflanzen. Beeindruckend sind insbesondere die riesige Felsschicht an der Michelslay sowie die Passage durch das enge Kerbtal des Schlammbaches. Dazwischen befinden sich außergewöhnliche Fernsichten und ein Weinberg mitten im Wald. In einem ehemaligen Bauernhaus befindet sich in Manternach das Naturschutzzentrum „A Wiewesch“.

Am Dorfrand steigt der Weg über Weideland und vorbei an alten, knorrigen Streuobstbäumen nach oben. Daran anschließend befindet sich das Naturschutzgebiet Manternacher Fiels. Ein schmaler Pfad führt in den Schluchtwald. Die Lage des Waldes am schattigen Hang der „Fielsmillen“ sorgt für hohe Luftfeuchtigkeit und Kühle. Totholz liegt über einem Meer von Kalksteinbrocken, die allesamt mit dicken Moosschichten überzogen sind. Im Tal der Syr stehen die Überreste einer alten Mühle. Oberhalb der ehemaligen Holzmühle befindet sich mitten im Wald der Weinberg Manternacher Fiels.Wenig später sind die mächtig anstehenden Kalksteinfelsen das nächste Ziel. Bis zu 50 Meter ragen die Felsen, die mit Efeu, Flechten und Moosen überzogen sind, in die Höhe. Hinter der Michaelslay führen über 100 in Fels gehauene Stufen weiter aufwärts. Nächste Höhepunkte sind die Aussichtspunkte am Lelliger Plateau und die Wanderung durchs tiefe Kerbtal des Schlammbachtals. Von Einheimischen wird das Tal auch als „Das kleine Canyon“ bezeichnet, da das Wasser über Felsen und Holz wild in die Tiefe stürzt. Später folgt ein reizvoller Abstieg durch ehemalige Weinbergtrassen, wo die alten Treppenstufen der Weinbergmauern zum Wandern genutzt werden. Dazwischen finden sich außergewöhnliche Fernsichten und ein alter Weinberg mitten im Wald.

Erlebnispunkte: 93

Aktuelle Warnungen

Quelle: Visit Luxembourg, Veröffentlicht: 2024-01-03
Hindernisse und Rutschgefahr
Hinweis:

Der Auto-Pédestre Wanderweg Manternach ist zurzeit auf Grund der Wetterverhältnisse sehr schlecht begehbar und es besteht Rutschgefahr. Wir benachrichtigen Sie, sobald sich die Lage beruhigt hat und der Weg wieder frei ist.

Am Wegesrand

Traumschleife Manternacher Fiels

  • © A Wiewesch
    Naturreservat „Manternacher Fiels" - A Wiewesch
    Naturreservat „Manternacher Fiels" - A Wiewesch
    Mehr erfahren

Ähnliche Wandertouren

© Visit Luxembourg
Thematische Wege
Naturentdeckungspfad "Wanterbach-Sieweschloeff"
Distanz: 3,04 km
Dauer: 1:30 h
Schwierigkeitsgrad: mittel
Mehr erfahren
© Visit Luxembourg
Rundwanderwege
Lokaler Wanderweg - B18
Distanz: 4,36 km
Dauer: 1:19 h
Schwierigkeitsgrad: mittel
Mehr erfahren
© Unbekannt
Rundwanderwege
Auto-Pédestre Wanderweg Beaufort
Distanz: 5,72 km
Dauer: 1:39 h
Schwierigkeitsgrad: mittel
Mehr erfahren
© Visit Luxembourg
Rundwanderwege
Auto-Pédestre Wanderweg Junglinster
Distanz: 9,17 km
Dauer: 2:26 h
Schwierigkeitsgrad: mittel
Mehr erfahren
© Pulsa Pictures_ORT SUD, Visit Luxembourg
Thematische Wege
Nationaler Wanderweg „Bergarbeiter Pfad"
Distanz: 29,16 km
Dauer: 8:10 h
Schwierigkeitsgrad: mittel
Mehr erfahren
© Visit Luxembourg
Rundwanderwege
Auto-Pédestre Wanderweg Dippach
Distanz: 9,11 km
Dauer: 2:22 h
Schwierigkeitsgrad: mittel
Mehr erfahren
© Visit Luxembourg
Streckenwanderwege
Pilgerweg - Jakobsweg
Distanz: 177,51 km
Dauer: 46:50 h
Schwierigkeitsgrad: mittel
Mehr erfahren
© © Claude Piscitelli / ONT, Visit Luxembourg
Thematische Wege
Geologischer Rundgang „Giele Botter"
Distanz: 2,43 km
Dauer: 0:45 h
Schwierigkeitsgrad: mittel
Mehr erfahren
© Visit Luxembourg
Kulturweg Mertert
Distanz: 9,40 km
Dauer: 2:34 h
Schwierigkeitsgrad: mittel
Mehr erfahren