Fernand Braquet

© MECO

Fernand Braquet

Durch wen oder wie haben Sie das Kochen entdeckt?
Als gelernter Metzger, hat mich meine Vorliebe für gut zubereitete Fleischspeisen zum Beruf des Kochs getrieben.

Was ist ihre Lieblingszutat, die Sie gerne bei Gerichten hinzufügen?
Ich gehe auf die Jagd und habe eine große Schwäche für Wildfleisch, das wir auch ganzjährlich in der Robbesscheier anbieten.

Kochen Sie in ihrem Restaurant ein Rezept, das Sie von ihrer Familie übernommen haben?
Die „Kniddelen“ (Mehlknödel) werden nach einem Rezept meiner Großmutter zubereitet und erfreuen sich großer Beliebtheit bei unseren Kunden.

Was ist besonders an ihrem Menü für „Vakanz genéissen“?
Das Menü wird ausschließlich mit Produkten aus dem Ösling zubereitet (abgesehen vom Crémant, der aus der Mosel Gegend stammt) und bevorzugt luxemburgische Rezepte. Das Konzept vom 0km-Gericht, ein Projekt der Robesscheier, das in enger Zusammenarbeit mit dem Naturpark Obersauer durchgeführt wird, wird ebenfalls hervorgehoben.

Welche regionalen/saisonalen Produkte beinhaltet ihr Menü?
Kartoffeln, Käse, Buchweizen, Öle, Gemüse, Fleisch,…etc. alle Zutaten werden von lokalen Produzenten geliefert oder stammen aus unserer eigenen Produktion. Das Gemüse und die Früchte werden am Tag vor dem Event geerntet.

Aktueller Arbeitsplatz?
Restaurant Robbesscheier in Munshausen.

Tischplatz reservieren