Bild40

Strategy

LFT-Projektschwerpunkte: Wir vernetzen die Destination

29 Januar 2021

Starkes Netzwerk, starke Marke, starke Geschichten

 

Ging es 2020 bei LFT um inhaltliche Innovationen, so steht in diesem Jahr ganz klar die Erweiterung des digitalen Handlungsrahmens im Fokus. Ein starkes (digitales) Netzwerk, eine starke Marke und viele starke Geschichten sollen dazu beitragen, dass sich für die Reisebranche in Luxemburg bald wieder neue Perspektiven bieten.

 

Eine gute Basis ist das neue (und tatsächlich erste) Brandbook der nationalen Tourismusmarke. Es definiert eine neue Stoßrichtung, in der LFT den Menschen in aller Welt die einzigartigen Facetten Luxemburgs in Zukunft näherbringen möchte: Mehr Emotionen, mehr Authentizität, mehr „Luci-Esprit“. Die Pandemie zeigt uns, dass wir Tourismusmarketing und Destinationsmanagement immer stärker aus der Lebensraumperspektive betrachten müssen. Es geht um das Leben und Lebensgefühl vor Ort.

 

Destination Luxemburg hat Vertrauensvorschuss

 

Durch die enge Verknüpfung mit Lebensraum- und Konsumthemen ist der Tourismus prädestiniert, um als Zukunftsgestalter Impulse zu geben. Neue Arbeits- und Reiseformen etwa benötigen angepasste Konzepte im Reiseangebot und in der Vermarktung. Die Krise zeigt aber auch, dass es Konstanten gibt: in Imagestudien beweist die Destination Luxemburg mit ihrer Tourismusmarke „Visit Luxembourg“ Krisenresistenz. Bei Sicherheit und Vertrauen – zwei wichtige Kriterien bei der Reiseentscheidung – steht Luxemburg bei Kunden hoch im Kurs. Eine konsequente Wertorientierung sollte daher auch die Basis der zukünftigen Marktausrichtung sein.

 

LFT wird 2021 weiter an neuen Perspektiven für den Tourismus in Luxemburg arbeiten, Entwicklungskorridore aufzeigen und Impulse geben, um die touristischen „Grenzen“ neu zu denken. Daraus resultieren neue Begegnungen: Menschen und Orte sollen vor allem mittels neuer Geschichten und digitaler Innovationen neu verknüpft werden.

 

 

Kooperationsmöglichkeiten für Partner

 

Die Covid-Krise wirkt gerade bei der Digitalisierung unserer Welt als eine Art Innovations- und Akzeptanz-Booster. 2021 werden bei LFT daher drei Großprojekte vorangetrieben, die echten Mehrwert bieten. Zunächst ist eine umfassende Datenbankreform vorgesehen. Die neue offene Content- und Service-Datenbank von LFT zentralisiert viele relevante touristische Daten an einer Stelle, sorgt für bessere Qualität und bietet Partnern zahlreiche neue Möglichkeiten, automatisiert von LFT-Content zu profitieren. Alle nötigen Buchungsplattformen können verknüpft und auf beliebigen digitalen Kanälen ausgespielt werden. Die Datenbank ist flexibel in der Nutzung für die angebundenen User sowie in den Erweiterungsmöglichkeiten.

 

Aus dieser Datenbank speist sich die bereits vom Minister angekündigte und im Frühsommer 2021 verfügbare neue nationale Tourismus-App von LFT. Sie bietet neben allen heute erwarteten Standardfunktionen auch innovative Highlights, schafft neue Begegnungsräume für Reisende mit der Destination, aber auch für Bewohner und Tourismusakteure. Gegen Ende des Jahres wird dann Visitluxembourg.com als neues zukunftsfähiges digitales Tourismusportal online gehen. Nach 9 Jahren benötigt diese erfolgreiche touristische Internetseite (mit knapp 4 Millionen Sitzungen 2020) eine umfangreiche Frischzellenkur. Die zukünftige Portal-Infrastruktur soll die Nutzer zum einen inspirieren, aber gleichzeitig auch die nötigen Funktionen anbieten, damit Reisen zuhause problemlos geplant werden können.

 

Markenverankerung und Content-Strategie

 

Neben den Digitalprojekten sind noch zwei weitere Projektschwerpunkte geplant, die die Erkenntnisse des vergangenen Jahres in die Praxis umsetzen sollen: Die verbesserte Verankerung der Marke ‚Visit Luxembourg‘ im Markt und der Aufbau einer umfassenden Content-Strategie.

 

Es gilt, die Kraft der Marke „Visit Luxembourg“ auf die Straße bzw. in den Markt zu bringen. Als nationale Tourismusmarke ist „Visit Luxembourg“ nicht nur mit der Marke ‚Luxemburg‘ eng verknüpft, sondern bietet bei engen Kooperationen auch Mehrwerte in der Kundenkommunikation für touristische Partner. Dafür müssen aber Werte, Geschichten und Leistungsqualität übereinstimmen. Hier hält LFT in Zukunft ein verstärktes Beratungsangebot bereit.

 

Dazu gehört auch, der richtigen Person zum richtigen Moment die richtige Information anzubieten. Im Rahmen der Entwicklung der neuen Content-Strategie geht es darum, kanalübergreifend eine Kunden- und wertebasierte Kommunikation zu garantieren. LFT möchte 2021 die Etablierung des Story-Networks, eines Netzwerkes der guten Geschichten, vorantreiben.   

 

Kontakt:

 

Dr. Sebastian Reddeker

CEO

Sebastian.Reddeker@lft.lu

Abonnieren Sie den Newsletter!

Dieses Feld ist leer, bitte füllen Sie es aus.
Dieses Feld ist leer, bitte füllen Sie es aus.
Dieses Feld ist leer, bitte füllen Sie es aus.
Dieses Feld ist leer, bitte füllen Sie es aus.
Dieses Feld ist leer, bitte füllen Sie es aus.
Dieses Feld ist leer, bitte füllen Sie es aus.
Dieses Feld ist leer, bitte füllen Sie es aus.