© Alfonso Salgueiro

Orte der Erinnerung

Fenster in die Vergangenheit

Orte der Erinnerung, das ist erlebbare Erinnerungs-Kultur. Und die gibt es in Luxemburg in ganz unterschiedlichen Bereichen.

Da sind die Stätten der Erinnerung an die beiden Weltkriege. Mahnmale, Grenzbefestigungen, Erinnerungswege, aber natürlich auch Museen. Das umfangreiche Erbe und die Relikte dieser Präsenz wird man in den Städten und Landschaften des Großherzogtums noch lange Zeit sehen können. An die Befreiung Europas am Ende des 2. Weltkrieges erinnert zudem das Projekt LRE (Liberation Route Europe) Hiking Trail Luxembourg. Auf den Spuren der alliierten Truppen von damals vernetzt es Erinnerungsorte in Luxemburg und über die Grenzen hinweg.

Nach den unruhigen Kriegszeiten wurden in Luxemburg die Grundsteine für das moderne Europa von heute gelegt: das klare Bekenntnis zu europäischen Werten und zu offenen Grenzen. Das entsprechende Abkommen wurde 1985 in dem kleinen Winzerdorf Schengen unterzeichnet. Genauer gesagt auf der Mosel im Dreiländereck Luxemburg-Deutschland-Frankreich auf dem Schiff „Princesse Marie-Astrid“. Bis heute garantiert das Schengener Abkommen Reisefreiheit in Europa. Das Europäische Museum Schengen erzählt seine Geschichte. Derzeit wird zudem das historische Schiff von damals in eine Ausstellungsfläche zum Thema Europa umgebaut.

Erinnerungskultur gibt es aber auch abseits der Politik. Die Industrielle Revolution hat auch in Luxemburg sichtbare Spuren hinterlassen – besonders im Bergbaugebiet des Südens, Wiege der luxemburgischen Stahlindustrie und Ursprung von Aufschwung und Wohlstand Luxemburgs. Der Name „Minett“ erinnert an das Eisenerz im Boden und zugleich an die Minen, die ins Land gegraben wurden. Gruben, Hochöfen und verlassene Fabriken, erlebbar auf dem Minett Trail, erzählen von einer geschäftigen Vergangenheit. Im Norden des Landes kann man unter anderem das Schiefermuseum, aber auch eine Tuchfabrik besuchen. Auch hier bleibt die Industrie-Vergangenheit lebendig.

Was bleibt, ist Hoffnung

Transforming Experiences: Gedenken auf Reisen

Betrachten, verstehen, Hoffnung schöpfen: Das kann eine intensive Erfahrung sein. Zum Beispiel für eine Deutsche, die sich dazu entschließt, an einem Tag mehrere Erinnerungsstätten des Zweiten Weltkriegs zu besuchen. Was bewegt das in einem? Es ist wertvoll, sich dem zu stellen und an den Schauplätzen in Luxemburg seine eigene Erfahrung zu machen. Ein persönliches Bild vom Krieg.

Story lesen
© Alfonso Salgueiro
© Alfonso Salgueiro

Erinnerungsorte in Luxemburg

70 Treffer
für Ihre Suche nach
Filter Schließen
Filter

Reiseziele

Reiseziele

Kategorie

Kategorie

LuxembourgCard

LuxembourgCard

Barrierefrei

Barrierefrei
weniger
mehr
70 Treffer
  • © Visit Éislek
    Staumauer in Vianden
    Die Staumauer in Vianden ist derzeit Schauplatz eines außergewöhnlichen Kunstwerks.
    Mehr erfahren
  • © Musee de la deportation
    Museum und Gedenkstätte der Umsiedlung
    Während der deutschen Besatzung (von 1942 bis 1944) war der ehemalige Bahnhof von Hollerich Ausgangspunkt zahlreicher zwangsrekrutierter Jugendlicher und von 4000 Menschen, die aus politischen Gründen in die östlichen Teile Deutschlands "zwangsumgesiedelt" wurden und dabei ihr gesamtes Hab und Gut in Luxemburg verloren.
    Mehr erfahren
  • © Beckericher Millen
    Mühle „Beckericher Millen"
    Mühle "Beckericher Millen"
    Mehr erfahren
  • © Visit Luxembourg
    Thematische Wege
    Erinnerungs-Weg
    Distanz: 20,46 km
    Dauer: 5:40 h
    Schwierigkeitsgrad: mittel
    Mehr erfahren
  • © SIP
    Mahnmal Gëlle Fra
    Das Mahnmal “Gëlle Fra” (Goldene Frau) auf dem Konstitutionsplatz wurde 1923 zum Gedenken an die im Ersten Weltkrieg gefallenen Luxemburger Soldaten errichtet.
    Mehr erfahren
  • © Espace Muséologique Lasauvage
    Espace Muséologique in Lasauvage
    Diese lebensgroße Rekonstruktion versetzt Sie in die Zeit des Zweiten Weltkriegs zurück, als sich eine Gruppe junger Luxemburger in einem Bergwerk (genannt Hondsbësch) versteckte, um der Wehrpflicht zu entgehen.
    Mehr erfahren
  • © Phothoteque de la Ville de Luxembourg - Tony Krier, Unbekannt
    Shoah-Gedenkweg in Luxemburg Stadt
    Distanz: 3,26 km
    Dauer: 1:54 h
    Schwierigkeitsgrad: leicht
    Mehr erfahren
  • © 385BGMM
    385th US-Bomb Group Museum Perlé
    Entdecken Sie in diesem Militärmuseum die unglückliche Geschichte zweier US-Bomber, die nahe Perlé zusammengestoßen sind.
    Mehr erfahren
  • Geschichtsmuseum der Brauerei Diekirch
    Entdecken Sie das Geschichtsmuseum der Brauerei Diekirch, wo eine beeindruckende Privatsammlung die über ein Jahrhundert währende Werbungsentwicklung der Brauerei präsentiert
    Mehr erfahren
  • © Pulsa Pictures
    Minett Park Fond-de-Gras
    Minett Park Fond-de-Gras: Dampfzug und Bergarbeiter-Flair
    Mehr erfahren

LuxembourgCard


  • Ermäßigungen von bis zu -30%
  • Kostenloser Zugang zu mehr als 90 Attraktionen