dscf1282

Salzwaasserquell

Im Bereich des Borner Sattels hat der Grundwasserhorizont im Buntsandstein ein höheres Niveau als der Fluss Sauer, sodass Quellen austreten

Zurück
Zu meinen Favoriten hinzufügen

Beschreibung

Im Bereich des Borner Sattels hat der Grundwasserhorizont im Buntsandstein ein höheres Niveau als der Fluss Sauer, sodass Quellen austreten. Wenn die Sauer wenig Wasser führt, wird eine Quelle sichtbar, deren Wasser eine hohe Salz- und Eisenkonzentration aufweist. Dieses Wasser wurde vom 16. (1587) bis in die Mitte des 18. Jahrhunderts (1749) zur Salzgewinnung durch Gradierung verwendet. Gradierung bedeutet, dass der Salzgehalt des Wassers aus einer solchen Quelle noch erhöht wird, indem das Wasser durch Wind und Sonne natürlich verdunstet. So wird Heizenergie für das anschließende Sieden der Sole eingespart. Mitte des 18. Jahrhunderts wurde das Salinenwerk stillgelegt. Gründe dafür könnten einerseits der geringer gewordene Sättigungsgrad der Quelle oder politische Gründe gewesen sein. Einer Sage nach soll bis heute gegen Mitternacht das Salzmännchen an der Quelle erscheinen und vorbeigehenden Wanderern einen großen Schrecken einjagen. Jenen, die sich an fremdem Eigentum vergreifen, soll das Männchen besonders zusetzen.
Die Salzwaasserquell kann über den Auto-pédestre Born erwandert werden.


Nützliche Informationen