Besuchen Sie Vianden

vianden castle syndicat d initiative vianden

Beschreibung

Vianden liegt in einer unvergleichbar schönen Lage an den Ufern der Our, inmitten einer wunderbaren Naturlandschaft. In der gewaltigen Hofburg (9. Jahrhundert) herrschten die Grafen von Vianden. Das Schloss, das durch Erbschaft an die Dynastie Oranien-Nassau gelangte, befindet sich heutzutage im Besitz des Luxemburger Staates. Der mittelalterliche Bau ist ein kunsthistorisches Bauwerk ersten Ranges, das in den Ardennen und der Eifel seinesgleichen sucht. Die Reste einer ehemaligen Ringmauer mit Wachttürmen umgeben das Städtchen.

Die zweischiffige Pfarrkirche (frühere Trinitarierkirche), 1248 in gotischem Stil erbaut (seit kurzem restauriert), zählt zu den bedeutendsten kirchlichen Denkmälern des Landes. Der gotische Kreuzgang der Trinitarier (stammt von ca. 1250) enthält ein Lapidarium. Das Museum der Volkskunde, in einem alten Bürgerhaus untergebracht, spiegelt die Innenausstattungen aus dem 18. und 19. Jahrhundert getreu wieder. Im angrenzenden Haus befindet sich das Puppen- und Spielzeugmuseum mit über 500 Exemplaren. Im Haus, welches Victor Hugo während seines Exils im Jahre 1871 bewohnte, zeugen Dokumente, Schriften und Zeichnungen von seinen verschiedenen Aufenthalten in Vianden und im Großherzogtum.

Ein ausgedehntes Netz gut unterhaltener und gekennzeichneter Wanderwege führt durch die naturbelassene Landschaft des Ourtals. Der Sessellift, der Touristen auf eine Höhe von 450 m befördert, bietet eine angenehme Abwechslung und herrliche Fernsichten. Der nahegelegene Staudamm und das Pumpspeicherwerk verdienen ein besonderes Interesse.

Eine Stadtbesichtigung kann mithilfe eines mehrsprachigen Audioguides (D, F, NL, GB) durchgeführt werden.

Fremdenverkehrsamt Vianden

1A, rue du Vieux Marché
L-9419 Vianden
T +352 83 42 57 1 | F +352 84 90 81
www.vianden-info.lu |

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10 - 12 Uhr | 13 -18 Uhr.
Samstags und sonntags: 10 - 15 Uhr.

1/12
Seite teilen

Events

Winterreise

22

Okt

Klassik / Zeitgenössische Musik

Winterreise